2017 - Pflasterlyrik in Aktion

Sicherlich, das Internet ist zurzeit das am weitesten verbreitete Kommunikationsmittel der Menschheit; das wird hier und jetzt anerkannt. Aber es ist auch das digitalste, das virtuellste, ja, damit zusammenhängend, das dünnste.

Echte Poesie will mehr, will leben - und auch lebend verstanden werden. Echte Poesie begibt sich gerne in die Nähe von Menschen, nicht bloß von Usern. Sie legt sich ihnen, wenn es sein muss, sogar zu Füßen. :-)

Dass dies immer wichtiger wird, liegt auch daran, dass zivile Verständigung immer wichtiger wird, der politischen Weltverhältnisse wegen.

Eben deshalb haben wir uns um eine neue zeitgemäße Präsentationsform für lebendige Poesie bemüht. Voila, hier ist sie, echte Pflasterlyrik, zeitweilig, begehbar und ansprechend. Nämlich für all diejenigen, die die Pflasterlyrik in ihrer Fußgängerzone aufsuchen.

Herzlich willkommen!

Das ist ehrlich gemeint. Am  10. Juni 2017 findet der zweite Pflasterlyrik-Wettbewerb auf kommunalem Pflaster am
Neumarkt in Gelsenkirchen statt.

Informationen zu dem Event finden Sie hier >>>>

I-Punkt Pflasterlyrik Gelsenkrirchen 2016 Mapshot b nst 225

Dein Gedicht am Platze Button b nst 225

Gelsenkirchen

Ihr Gedicht

Sagen Sie es weiter, mailen oder teilen Sie es weiter

an Bekannte, Verwandte, Freundinnen und Freunde, Kolleginnen und Kollegen, ja eigentlich an alle, die schon einmal ein Gedicht gelesen haben.

Wir sagen es hier noch einmal: herzlich willkommen zur zweiten Poesie-Aktion auf kommunalem Pflaster in Deutschland. Und wenn Sie kein eigenes Gedicht haben, dann kommen Sie und fragen Sie die, die eines auf das Pflaster schreiben.

Seien Sie mit dabei!

 

 

Uuund - action!

Pflasterlyrik
ein Aktionsfeld des
Lyrik-Lab-Ruhrgebiet

LyLaRuhr_Link-Button_03_txt

Kooperationspartner der Pflasterlyrik 2017

Logo_Referat_Kultur_4c_ 800dpi
Stadt Gelsenkirchen:
 Referat Kultur

Logo Jenny Canales b nst 190Kunst in der City -
Jenny Canales

Pflasterlyrik Gelsenkirchen 2016 Russisch Brot 190 fb-Button Kreide blau abgerieben Button b nst 190

Pflasterlyrik 2017 b nst 196